Wir verwenden Cookies für die optimale Funktion unserer Website. Wenn Sie weiter auf unserer Website surfen, erklären Sie sich mit unseren Regeln hinsichtlich des Setzens von Cookies einverstanden.

20.06.2017 | Gemeinsame Pressemitteilung des Arbeitskreis Forensik Transparent Süddeutschland

Aufklärung für mehr Akzeptanz des Maßregelvollzugs

Der Arbeitskreis Forensik Transparent Süddeutschland hat sein Online-Informationsangebot neu aufgelegt.

Die öffentliche Wahrnehmung über die Forensische Psychiatrie, die beim Maßregelvollzug zum Einsatz kommt, ist noch immer geprägt von Halbwissen und Misstrauen. Um die Öffentlichkeit gezielter aufzuklären, hat sich 2004 der Arbeitskreis Forensik Transparent Süddeutschland zusammengeschlossen. Zu den gemeinsamen Initiativen der teilnehmenden Einrichtungen aus drei Bundesländern gehört ein umfassendes Online-Informationsangebot unter www.forensik-transparent.de. Die Website wurde nun konsequent an aktuelles Nutzerverhalten angepasst und neu aufgelegt. Darüber hinaus erscheint der Internetauftritt in ansprechendem Design und ist für alle mobilen Endgeräte optimiert.

Die Forensische Psychiatrie beschäftigt sich mit der Behandlung psychisch kranker und suchtkranker Menschen, die eine Straftat begangen haben. „Unser Arbeitskreis hat sich zum Ziel gesetzt, die Therapie- und Sicherungsaktivitäten im Rahmen des Maßregelvollzugs transparent zu vermitteln“, so die Sprecherin der Projektgruppe Claudia Kellermann, Klinikum am Weissenhof in Weinsberg. „Wir hoffen, dass sowohl die breiten Öffentlichkeit als auch Journalisten die aufschlussreichen Inhalte unserer Website für einen digitalen Blick hinter die „Mauern“ einer Forensischen Psychiatrie nutzen.“ Der Internetauftritt hält unter anderem authentische Patientengeschichten, Porträts von Mitarbeitenden, ein Lexikon mit Fachbegriffen aus dem Maßregelvollzug sowie Informationen über wissenswerte Projekte des Arbeitskreises sowie den beteiligten forensischen Kliniken vor.

Mehr Informationen unter www.forensik-transparent.de