Wir verwenden Cookies für die optimale Funktion unserer Website. Wenn Sie weiter auf unserer Website surfen, erklären Sie sich mit unseren Regeln hinsichtlich des Setzens von Cookies einverstanden.

Ergotherapie

Ergotherapie ist ein vielfältiges und vielschichtiges am Handeln und Tätigsein des Menschen ausgerichtetes Therapieangebot. Es beschreibt eine Therapieform bei der krankheitsbedingte, soziale und psychische Störungen in Einzel- oder Gruppentherapie behandelt werden. Das ergotherapeutische Angebot, auch Beschäftigungstherapie, unserer forensischen Abteilung ist ausschließlich auf den Bereich der nach § 63 StGB untergebrachten Menschen ausgerichtet. Mit der ergotherapeutischen Behandlung können motorische, kognitive, emotionale Fertigkeiten und Fähigkeiten entweder verbessert, beseitigt, stabilisiert oder kompensiert werden.

Hierzu steht den Patienten ein breit gefächertes Angebot in Form von handwerklich-kreativen Tätigkeiten mit verschiedenen Materialien wie z. B. Holz, Papier, Farbe, Stoff, Wolle, Blumen, Naturmaterialien, Lebensmittel u.v.m. zur Verfügung. Hierbei wird sich am individuellen Stand und Bedürfnis des Patienten orientiert. Im Mittelpunkt steht die Umsetzung eigener Ideen des Patienten oder die Annahme bzw. Impulse des Therapeuten. Um den Bezug zum Alltag und zur Realität „draußen“ zu knüpfen wird sinnvolles realitätsnahes Handeln unterstützt, Eigeninitiative gefördert, Selbstvertrauen gestärkt, Kreativität und Phantasie angeregt.