Wir verwenden Cookies für die optimale Funktion unserer Website. Wenn Sie weiter auf unserer Website surfen, erklären Sie sich mit unseren Regeln hinsichtlich des Setzens von Cookies einverstanden.

Dekubitusprävention

Wie entsteht ein Dekubitus?

Erfolgt über einen längeren Zeitraum ein erhöhter Druck auf eine bestimmte Körperstelle, führt dies zu einer Mangeldurchblutung im umliegenden Gewebe. Dadurch kann es zu einer Hautschädigung kommen. Der Hauptgrund für die Entstehung eines Druckgeschwürs ist Bewegungsmangel. Bei Menschen, die ihre Position im Bett und/oder Stuhl nur unzureichend oder gar nicht verändern können, erhöht sich die Gefahr des Wundliegens. Mangel- und Fehlernährung, Inkontinenz oder Taubheitsgefühl erhöhen das Risiko zusätzlich.

Man unterscheidet vier Schweregrade:

I. Hautrötung
II. Blasenbildung
III. Gewebedefekt bis zum darunter liegenden Knochen
IV. Gewebedefekt mit Knochenbeteiligung

Welche Körperstellen sind besonders gefährdet?

Wie können Sie ein beginnendes Druckgeschwür erkennen?

Ein beginnendes Druckgeschwür ist durch Beobachtung der Haut leicht zu erkennen. Bleibt eine Rötung nach einer Lageveränderung bestehen, liegt bereits eine Schädigung der Haut vor.

Wie können Sie der Entstehung eines Druckgeschwürs vorbeugen?

  • Wenn Sie im Bett liegen oder längere Zeit auf einem Stuhl sitzen, versuchen Sie sich immer wieder ein wenig zu bewegen, um eine Dauerbelastung von gefährdeten Körperstellen zu verringern.
  • Melden Sie sich, wenn Körperstellen, auf denen sie liegen, schmerzen.
  • Achten Sie auf eine gute Hautpflege.
  • Achten Sie auf eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung.
  • Trinken Sie bedarfsdeckend.
  • Achten Sie auf passende Schuhe, um Druckstellen, insbesondere an Fersen und Zehen, zu vermeiden.

Was werden wir tun?

Wir fördern Ihre Eigenbeweglichkeit, z. B. durch Positionsunterstützung im Bett oder durch weitgehende Mobilisation.
Wir entlasten druckbelastete Körperstellen durch regelmäßige Positionsveränderungen.
Wir beobachten regelmäßig Ihre Haut, um beginnende Druckstellen frühzeitig zu erfassen und Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Welche Hilfsmittel können verwendet werden?

  • Lagerungskissen
  • Weichlagerungsmatratzen
  • Spezielle Lagerungshilfsmittel