Wir verwenden Cookies für die optimale Funktion unserer Website. Wenn Sie weiter auf unserer Website surfen, erklären Sie sich mit unseren Regeln hinsichtlich des Setzens von Cookies einverstanden.

Therapie und Beratung

Alle ärztlichen und psychologischen Psychotherapeuten haben eine wissenschaftlich fundierte therapeutische Ausbildung, sowie zahlreiche Weiterbildungen in den modernen therapeutischen Methoden der sogenannten "dritten Welle der Verhaltenstherapie", z.B. Dialektisch Behaviorale Therapie, Schematherapie, CBASP und ACT. Die Mitglieder unseres erfahrenen pflegerischen Teams wurden und werden durch "Training on the Job" unter Anleitung der ärztlichen und psychologischen Psychotherapeuten und fortwährende externe Weiterbildungen in den angebotenen Therapieverfahren ausgebildet.

Im Rahmen eines individuellen Therapieplans bieten wir unter anderem:

  • Verhaltenstherapeutische Interventionen wie z.B. Expositionstherapie mit Reaktionsmanagement
  • Kognitive Therapie und CBASP
  • Schematherapie
  • Dialektisch Behaviorale Therapie
  • Entspannungsverfahren
  • Achtsamkeitsbasierte Verfahren
  • Training sozialer Kompetenzen
  • Bewegungstherapie
  • Kunsttherapie
  • Musiktherapie

Begleitend bestehen folgende Therapieangebote:

  • Medikamentöse Therapie
  • Unterstützende Behandlung mit Naturheilverfahren
  • Aromatherapie
  • Ohr-Akupunktur
  • Biofeedback

Die Behandlungsschwerpunkte werden nach den folgenden Bereichen („Settings“) eingeteilt:

Aufnahme zur Krisenintervention (KI)

Aufnahme zur Krisenintervention (KI)

Für Menschen in akuten Lebenskrisen und/oder überfordernden Belastungssituationen sowie Patienten mit psychophysischer Dekompensation im Rahmen einer aktuellen ambulanten Psychotherapie. Auslöser können familiäre oder partnerschaftliche Probleme sein, berufliche Schwierigkeiten, Verlust oder Trennung, oder körperliche Erkrankungen. Symptomatisch können depressive, ängstliche und körperliche Symptome im Vordergrund stehen. Im Vordergrund der Behandlung stehen bewältigungsorientierte Interventionen mit einer Klärung weiterführender Notwendigkeiten der Unterstützung.

Funktionelle Störungen/Simultandiagnostik, Motivations-/Indikationsklärung

Funktionelle Störungen/Simultandiagnostik, Motivations-/Indikationsklärung

Für Menschen mit körperlichen/unspezifischen Beschwerden und daraus folgenden starken funktionellen Einschränkungen im Alltag. Die Patienten können aus dem ambulanten Bereich oder aus dem Konsildienst in den somatischen Abteilungen auf- bzw. übernommen werden.
Viele Menschen leiden unter körperlichen Beschwerden, für die keine eindeutige somatische Ursache gefunden werden kann („funktionelle Beschwerden“). Das bio-psycho-soziale Modell der Psychosomatik kann hier mittels Simultandiagnostik sowohl ein Verständnis für die körperlichen, wie auch die psychischen und sozialen Faktoren schaffen und hinsichtlich einer geeigneten Weiterbehandlung gezielt beraten bzw. diese gegebenenfalls im Anschluss an die Diagnostik durchführen.

Integrierte psychosomatisch-psychotherapeutische Komplexbehandlung

Integrierte psychosomatisch-psychotherapeutische Komplexbehandlung

Für Menschen mit psychischen Erkrankungen und somatischem Diagnostik- und Behandlungsbedarf (z.B. Essstörungen mit sehr hohem/niedrigem Körpergewicht). Für Patienten mit manifesten körperlichen Erkrankungen (z.B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus, Schmerzstörungen, rheumatologischen Erkrankungen).