Wir verwenden Cookies für die optimale Funktion unserer Website. Wenn Sie weiter auf unserer Website surfen, erklären Sie sich mit unseren Regeln hinsichtlich des Setzens von Cookies einverstanden.

20.01.2015 | Pressemitteilung, 20.01.2015

Besonderes Vorkommnis

Stellungnahme des Klinikums am Weissenhof zum Vorfall in der Klinik für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie.

Am Montag, 19.01.2015 starb im Klinikum am Weissenhof in Weinsberg ein Patient der Klinik für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie. Dieser wurde vermutlich durch einen Mitpatienten getötet.
Im Klinikum am Weissenhof werden 100 Patienten in der Klinik für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie behandelt. Ein solcher Vorfall ist bislang noch nie vorgekommen. Das Klinikum am Weissenhof hat sofort reagiert und die Polizei eingeschaltet sowie das Sozialministerium als Aufsichtsbehörde informiert. Die Polizei leitet die Ermittlungen.

Die Geschäftsleitung des Klinikums am Weissenhof bedauert diesen Vorfall sehr und spricht den Angehörigen des Patienten ihr tiefstes Beileid aus. „Ich kann Ihnen als Ärztlicher Leiter des Klinikums und Chefarzt der betreffenden Klinik versichern, dass wir alles in unserer Macht stehende tun, um den Vorfall lückenlos aufzuklären. Wir arbeiten dabei eng mit der Polizei und den zuständigen Behörden zusammen“, betont Dr. med. Matthias C. Michel.