Wir verwenden Cookies für die optimale Funktion unserer Website. Wenn Sie weiter auf unserer Website surfen, erklären Sie sich mit unseren Regeln hinsichtlich des Setzens von Cookies einverstanden.

27.02.2019 | 27. Februar 2019 von 14:00 bis 17:00 Uhr, Festsaal

GPSP Fortbildung // Mit Klang Brücken bauen zu Menschen mit Demenz und Depression (2)

Menschen mit Demenz und Depression leben in innerer Isolation. Klangschalen können hier Begegnungen von Mensch zu Mensch unterstützen, indem sie körperlich entspannen und die Betroffenen für eine Kommunikation ohne Worte öffnen.

Zielgruppe:
Ehrenamtliche und interessierte Mitarbeiter aus dem stationären und ambulanten Bereich, sowie pflegende Angehörige.

Menschen mit Demenz und Depression leben in innerer Isolation. Klangschalen können hier Begegnungen von Mensch zu Mensch unterstützen, indem sie körperlich entspannen und die Betroffenen für eine Kommunikation ohne Worte öffnen.

Klangschalen lassen sich einfach und effektiv in den Pflegealltag integrieren. Die positiven Auswirkungen auf Schlafverhalten, Schmerzen und Medikamentengabe überzeugen auch Einrichtungsleitungen. Dazu kommt, dass oft auch ein Rückgang der Krankheitsquote beim Pflegepersonal verzeichnet werden kann.

Seminarbeschreibung:
Der Einsatz der Klangschalen soll die Lebensqualität von an Demenz und Depression erkrankten Menschen steigern und Zugang zum Unerreichbaren finden. Die harmonischen Klänge schaffen eine Atmosphäre von Geborgenheit und Sicherheit, die sich wohltuend auf die Lebenssituation von Menschen mit Demenz auswirken, deren Lebenssituation oft von Unsicherheit, Desorientierung und Ängsten geprägt ist. Die Betroffenen können sich entspannen und Ruhe finden. In diesem „spürbaren Kontakt“ ist es möglich, dass sich Ängste, Unsicherheiten und körperliche Verspannungen abbauen, was sich nicht nur auf die Lebensqualität und den Kontakt mit Mitmenschen, sondern auch auf die allgemeine Gesundheit positiv auswirkt.

Inhalte:

  • Erlangen allgemeiner Kenntnisse zu Klangschalen und deren Einsatzmöglichkeiten
  • Selbsterfahrung mit Klangschalen und Übungsmöglichkeiten

Dozentin: Jasmin Bayer

Zeit und Ort:
30. Januar 2019 von 14:00 bis 17:00 Uhr 1. Teil
27. Februar 2019 von 14:00 bis 17:00 Uhr 2. Teil
im Festsaal des Klinikums am Weissenhof

Kosten (incl. Pausenbewirtung):
5 Euro für alle Teilnehmer

Bitte zahlen Sie Ihren Beitrag vor Kursbeginn in bar bei der Anmeldung. Sie erhalten eine Quittung.
Diese Fortbildung kann nur für beide Veranstaltungen gebucht werden.

Die Anmeldung erfolgt per Email oder Fax. 
E-Mail: n.hadasch(at)klinikum-weissenhof.de
Fax: 07134 75-1690

Alle weiteren Informationen und Kurse finden Sie auf www.klinikum-weissenhof.de/gpsp.

Der Gerontopsychiatrische Schwerpunkt (GPSP) ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Klinik für Gerontopsychiatrie und Psychotherapie des Klinikum am Weissenhof Weinsberg und dem Landkreis Heilbronn. Er bietet Fortbildungen und pflegefachliche Beratung für Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen, pflegende Angehörige und ehrenamtlich Pflegende.