Klik Green

KLINIKUM AM WEISSENHOF ENGAGIERT SICH IM KLIMASCHUTZPROJEKT KLIK GREEN

Klinikum am Weissenhof setzt sich verstärkter und strukturierter mit Umwelt- und Klimaschutz auseinander.

Das Klinikum am Weissenhof beteiligt sich am Projekt „KLIK green – Krankenhaus trifft Klimaschutz“ und agiert damit als Akteur eines bundesweiten Netzwerkes von 250 Krankenhäusern und Reha-Kliniken. Die Einrichtungen verfolgen das Ziel, den Ausstoß von 100.000 Tonnen CO2- Äquivalenten zu vermeiden. 

Für das Klinikum am Weissenhof wird derzeit Sophia Lager als Klimamanagerin qualifiziert. Die Qualifizierungen schaffen das Fundament für den Erfolg von KLIK green, denn darin definiert jede(r) Klimamanager*in konkrete Klimaziele, die das Krankenhausmanagement festlegt. Auf diese Weise gelingt Klimaschutz als Ganzes und im Detail. 

Bereits Ende letzten Jahres hat die Geschäftsleitung das Thema Klimaschutz und die Teilnahme am Projekt KLIK green befürwortet und Sophia Lager als Teilnehmerin zur Qualifizierung zur Klimamanagerin benannt.

Sophia Lager ist seit Mai 2018 im Qualitätsmanagement des Klinikums tätig. Im QM arbeitet sie bereits abteilungs-und berufsgruppenübergreifend und schafft Verbesserungen im Arbeitsalltag auf Qualitätsmanagementbasis. Sophia Lager freut sich, jetzt auch als Ansprechpartnerin für den Bereich Klima- und Umweltschutz im Klinikum am Weissenhof tätig sein zu dürfen und gemeinsam mit allen Mitarbeiter*innen in diesem wichtigen Thema Fortschritte einzuleiten.  

In der kommenden Zeit werden im Klinikum am Weissenhof neue Ziele zur Einsparung von CO₂ aufgestellt. Da nicht nur große Nachhaltigkeitsprojekte eine große Auswirkung auf die Umwelt haben können, zielt das Klinikum am Weissenhof auch darauf ab, mit kleineren Maßnahmen spürbar messbare Effekte zu Gunste der Umwelt zu erzielen. 

Was ist KLIK green?

Im Projekt KLIK green werden Einsparpotentiale im Bereich Klima-/Umweltschutz analysiert, Ziele sowie die Erarbeitung und Umsetzung von Maßnahmen zur CO₂-Reduktion in Krankenhäusern daraus abgeleitet. Ziel ist es 100.000 Tonnen CO₂ bis zum Ende der Projektlaufzeit einzusparen. Um dies zu erreichen werden aus 250 Krankenhäusern Klimamanager*innen in Workshops geschult. Des Weiteren wird ein Netzwerk zwischen den teilnehmenden Kliniken aufgebaut.

Das Projekt ist vom BUND, der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen und der Uniklinik in Jena organisiert und wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert. Schirmherr ist Herr Dr. von Hirschhausen. Weitere Informationen unter: https://klik-krankenhaus.de